Allgemeine Geschäftsbedingungen

von Lukrativ GmbH für die Internetseite Campingzeit.

1. Geltungsbereich
Lukrativ erbringt alle Lieferungen und Leistungen ausschließlich auf Grundlage dieser Geschäftsbedingungen.

 

2. Gewährleistung
Lukrativ gewährleistet eine Erreichbarkeit seiner Internetseiten von 98% im Jahresmittel. Hiervon ausgenommen sind Zeiten, in denen die Seiten aufgrund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflußbereich von Lukrativ liegen (höhere Gewalt, Verschulden Dritter ect.), über das Internet nicht erreichbar sind.

 

3. Dauer des Vertrages, Kündigung

3.1. Kostenlose Einträge
Der Vertrag wird für die im Prospekt oder Auftragsformular angegebene Dauer geschlossen.Wenn im Prospekt oder Auftragsformular nicht anders angegeben beträgt diese Dauer 12 Monate. Nach Ablauf der Vertragsdauer werden die Einträge gelöscht, hierfür bedarf es keiner Kündigung. Während der Laufzeit kann der Kunde jederzeit fristlos kündigen und die Löschung seines Eintrages verlangen. Lukrativ ist berechtigt ohne vorherige Ankündigung und Angabe von Gründen die Einträge zu löschen.

3.2. Kostenpflichtige Einträge
Der Vertrag wird für die im Prospekt oder Auftragsformular angegebene Dauer geschlossen.Wenn im Prospekt oder Auftragsformular nicht anders angegeben beträgt diese Dauer 12 Monate. Der Vertrag verlängert sich stillschweigend jeweils um die angegebene Dauer, wenn nicht spätestens 3 Monate vor dem jeweiligen Ablauf einem der beiden Vertragspartner eine schriftliche Kündigung des anderen zugeht.

 

4. Leistungsumfang, Entgelte

4.1.Der Leistungsumfang ergibt sich aus der zugehörigen Kundeninformation des jeweiligen Auftragformulars, aus dem zum Zeitpunkt des Auftrages aktuellen Internet-Angebot von Lukrativ oder aus den einem Angebot beiliegenden Informationen.

4.2. Einträge auf den Seiten von Lukrativ erfolgen zu den in der aktuellen Preisliste angegebenen Entgelten.

4.3. Lukrativ behält sich eine Änderung der Entgelte zum Beginn eines neuen Abrechnungszeitraumes vor. Erhöhungen der Entgelte bewirken ein außerordentliches Kündigungsrecht des Kunden.

4.4. Kommt der Kunde für zwei aufeinanderfolgende Monate mit der Bezahlung eines nicht unerheblichen Teils der Vergütung oder in einem länger als zwei Monate dauernden Zeitraum mit einem Betrag, der einem monatlichen Entgelt entspricht, in Verzug, kann Lukrativ das Vertragsverhältnis aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Frist kündigen.

4.5. Gegen Forderungen von Lukrativ kann der Kunde nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen aufrechnen.

4.6. Dem Kunden steht die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts oder Leistungsverweigerungsrechts nur wegen unbestrittener oder rechtskräftig festgestellten
Gegenansprüche zu.

 

5. Rechnungsstellung
Lukrativ stellt seine Leistungen wie folgt in Rechnung: soweit nicht anders vereinbart, sind die Entgelte für Einträge auf unseren Internetseiten für 12 Monate im voraus zu bezahlen. Rechnungen sind sofort fällig. Sollte sich der Kunde mit seinen fälligen Zahlungen im Verzug befinden, kann Lukrativ bis zum Ausgleich aller Forderungen die Einträge des Kunden für Abrufe Dritter sperren oder Einträge löschen.

 

6. Haftung
Lukrativ leistet Schadenersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, nur bis zur Höhe des Preises der Leistung für ein Jahr. Der Kunde haftet für den Inhalt seiner Einträge auf unseren Internetseiten, sowie den Inhalt der Internetseiten, auf die in seinem Eintrag verwiesen (weitergeleitet) wird. Der Kunde darf mit Form, Inhalt oder verfolgtem Zweck seines Eintrags und Internetseiten auf die in seinem Eintrag verwiesen (weitergeleitet) wird, nicht gegen gesetzliche Verbote, die guten Sitten und Rechte Dritter (Namens-, Urheber-, Datenschutzrechte usw.) verstoßen.

 

7. Sonstiges

7.1.Lukrativ ist berechtigt, dritte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen mit der Erbringung von Teilen oder des ganzen Leistungsspektrums zu beauftragen.

7.2.Vertragsänderungen, Ergänzungen und Nebenabreden bedürfen, sofern in diesen AGBs nichts anderes bestimmt ist, der Schriftform.

7.3.Soweit rechtlich zulässig, ist der Gerichtsstand Offenburg. Es gilt das maßgebliche Recht der Bundesrepublik Deutschland.

7.4 Sollte eine Bestimmung des Vertrages oder der AGBs unwirksam sein oder werden, oder sollte der Vertrag unvollständig sein, so wird der Vertrag in seinem übrigen Inhalt davon nicht berührt.Die unwirksame Bestimmung gilt durch eine solche Bestimmung ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise am nächsten kommt. Gleiches gilt für etwaige Vertragslücken